Abschied - Der Vorhang fällt

Szenenerläuterungen:

Das Jubiläumsprogramm der Schulbühne'91 zeigt Szenen aus den zahlreichen und verschiedensten Stücken, welche die Theatergruppe in den vergangenen 27 Jahren aufführte.
Hier ein kleiner Überblick, um Zusammenhang und Hintergrund zu erläutern:

1. Figaros Hochzeit, Wolfgang Amadeus Mozart

Ursprünglich eine Oper von Mozart zeigte die Schulbühne Figaros Hochzeit als Theaterstück. Ein liebestoller Graf trifft auf eine reizende Zofe. Als er seinen liebestollen Pagen Cherubino bei ihr entdeckt, versucht er ihn loszuwerden, indem er ihm ein Offizierspatent verschafft.

2. Ein total verrücktes Märchen, Schulbühne'91

Zum damaligen 15-jährigen Jubiläum inszenierte die Schulbühne'91 ein eigens geschriebenes Stück, voll von skurrilen Märchenfiguren und verrückten Geschichten. Heute sehen Sie noch einmal, wie das arme Aschenputtel durch einen glücklichen Umstand Hilfe erlangt.

3. Ein Sommernachtstraum, William Shakespeare

Der Elfenkönig Oberon und seine Gattin zürnen einander, leben voneinander getrennt, aber doch in ein und demselben Wald. In diesen Wald kommen zwei Liebespaare: Helena, die den Demetrius, Demetrius, der die Hermia, Hermia, die den Lysander, Lysander, der die Helena liebt. Oberon erbarmt sich der Liebenden und lässt einen Diener durch einen Zaubersaft das Gleichgewicht herstellen.

Bildergalerie:

4. Frühlingserwachen, Frank Wedekind

Moritz, ein junger Gymnasiast, ist tot. Er nahm sich das Leben, weil er ohne Aussicht war, je „das Menschlichste“ – die körperliche Liebe – zu erfahren.
In der von uns gezeigten Szene sehen Sie Wendla, der man im Kindbett die Diagnose von Bleichsucht bescheinigt – ein fataler Fehler.

5. Macbeth, William Shakespeare

Macbeth, ein schrecklicher Tyrann, ermordet auf Geheiß und mit Hilfe seiner Frau, Lady Macbeth, den König Duncan, damit Macbeth selbst den Thron besteigen kann.

6. Der Widerspenstigen Zähmung, William Shakespeare

Der reiche Kaufmann Baptista Minola aus Padua hat zwei attraktive Töchter, Bianca und Katharina. Bianca, die Jüngere, hat viele Bewunderer, die sie gern heiraten würden - wie etwa Hortensio und Gremio. Katharina dagegen ist wegen ihres zanksüchtigen, groben und eigensinnigen Verhaltens sehr unbeliebt und hat trotz des Vermögens ihres Vaters keine Verehrer. Ihr Vater ist entschlossen, Bianca nur dann zu verheiraten, wenn zuerst Katharina einen Ehemann gefunden hat, was schier unmöglich scheint.

7. Der eingebildete Kranke, Molière

Argan, jammernd über Tausende von Leiden, sitzt im Rollstuhl.
Seine Frau Beline ist natürlich nur auf sein Geld aus. Doch blind vor Liebe erkennt dies der kränkelnde Argan nicht, stattdessen gerät er in einen Zwist mit seiner Tochter Angelique.
In unserer Szene zeigen wir noch einmal, wie das Dienstmädchen Toinette, ausgestattet mit einem gesunden Menschenverstand und einer Portion Frechheit, die Gegenintrige führt. Als Arzt verkleidet verordnet sie dem kranken Argan schließlich seine Lieblingsspeisen als neue Diät.

Bildergalerie:

8. Der Besuch der alten Dame, Friedrich Dürrenmatt

Güllen – der Name einer maroden Kleinstadt. Keine Arbeit. Kein Geld. Keine Ehre? Genau das ist die Frage, die sich die Bewohner des Städtchens zu stellen haben.
Claire Zachanassian (im Rollstuhl), ehemalige Geliebte des Krämers Alfred Ill, kehrt nach Jahrzehnten in ihren Heimatort zurück. In heller Vorfreude, Hilfe von der Heimgekehrten zu erwarten, begrüßen Bürgermeister und Stadtrat die Milliardärin. Wie sich zeigt, ist diese zur Hilfe bereit. Jedoch ist ihre Unterstützung an eine Bedingung gebunden, um sich an ihrem Ex-Geliebten Ill zu rächen.

9. Faust. Der Tragödie erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe

Ein ausgebrannter Gelehrter ist auf der Suche nach allem Wissen, das die Welt für ihn zu bieten hat. Auf seiner Suche kommt er von seinem Weg ab, liebestrunken von der Erscheinung seines Gretchens – was dem Teufel Mephisto nur zu seinem Vorteil gereicht.

10. Die Physiker, Friedrich Dürrenmatt

Wissen ist Macht und Macht verpflichtet. Das Stück „Die Physiker“ zeigt den schwierigen Umgang der Menschen mit dem Wissen, das sie erlangten, und die Verantwortung, die darin ruht, es einzusetzen.

11. Romeo und Julia, William Shakespeare

Zwei junge Liebende, die zwei verfeindeten Familien angehören. Ein Zusammensein scheint daher völlig unmöglich. Wir zeigen eine der wohl berühmt-berüchtigsten Szenen aus Shakespeares Tragödie – ein wahrhaft tragisches Ende.

Zurück zu:

Schulbühne '91