2018 - Jugend trainiert für Olympia

24.04. - 28.04.2018 - Bundesfinale Berlin

Bundesfinale im Volleyball

(Artikel und Fotos: Sabine Müller)

Am Dienstag, 24.04.2018 fuhren wir gegen Mittag in BTF los und waren gegen 15.00 Uhr auf dem Berliner Hauptbahnhof. Dort mussten sich alle Mannschaften zur Akkreditierung melden. Danach fuhren wir in das uns zugewiesene A&O Hostel in Berlin Friedrichshain und bezogen unsere Zimmer im 4. Stock, wo wir von einer Baustelle umgeben waren. Trotz Lärm und Dreck bot man uns ein gutes Frühstück und saubere Zimmer. Am Abend stand uns ein erster Höhepunkt bevor: Das Musical "Ghost" im Theater des Westens.
Unsere ersten sportlichen Herausforderungen erwarteten uns am Nachmittag des Folgetages: In der Vorrunde der Gruppe D trafen wir auf unsere ersten Gegner: die Mannschaft des Schul- und Leistungszentrums Berlin, der wir uns mit 7:25 und 21:25 geschlagen geben mussten. Am Ende belegten diese den 5. Platz. Von dieser Niederlage ließen wir uns nicht beeindrucken und besiegten die beiden verbleibenden Vorrundengegner, die Landessieger aus Rheinland-Pfalz und Hamburg, klar mit 2 : 0.
Mit der letzten Begegnung des Tages ging es um die Qualifikation für das Viertelfinale. Hier zeigten wir Kampfgeist: der erste Satz ging an die Landessieger aus Hessen, den Zweiten sicherten wir uns. Im entscheidenden 3. Satz, bei dem wir 0:8 hinten lagen, gewannen wir dann doch noch mit 15:13! Also Viertelfinale erreicht – wir kämpften nun um die Plätze 1-8!
Das Los führte uns am Donnerstag zunächst gegen den Landessieger aus Nordrhein-Westfalen, dem wir uns recht deutlich geschlagen geben mussten (25:14 und 25:11). Bedenkt man, dass diese Mannschaft letztlich Bundessieger wurde, relativiert sich unsere Niederlage.

Bildergalerie:

Nun ging es für uns noch um die Plätze 5-8. Der nächste Gegner war der Landessieger Sachsens. Auch dieses Spiel mussten wir leider abgeben (25:17 und 25:18). War vielleicht mehr drin, aber so war es eben. Letzte Chance für unser Team: Spiel um Platz 7. Hier trafen wir auf den Landessieger aus Niedersachsen. Die Satzergebnisse zeigen ein recht ausgewogenes Spiel: der erste Satz ging mit 23:25 an die Niedersachsen, und auch Satz zwei ging recht knapp (21:25) für unsere Gegner aus. Schade!

Trotzdem unser Resümee: Wir sind in der "besseren" Hälfte gelandet – für das erste Mal doch gar nicht schlecht!
Freitag waren zunächst Sightseeing und Shoppen angesagt. Vom Brandenburger Tor über das Holocaust-Denkmal bis zum Potsdamer Platz schnupperten wir Berliner Luft und in der Berliner Mall fand jeder etwas Kleines zum Mitnehmen.
Die Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle (Arena) war ein gigantischer Höhepunkt: Alle teilnehmenden Mannschaften trafen sich hier zur Ehrung der jeweils besten drei Mannschaften aller Sportarten. Zunächst wurde durch den Moderator Karsten Holland ordentlich eingeheizt. Die Siegerehrungen fanden in Blöcken statt, so dass es nicht langwierig wurde. Dazwischen begeisterte man uns mit akrobatischen Einlagen und Schnappschüssen aus den vergangenen Tagen. Am Ende konnten wir uns noch einmal richtig austoben. Bei einer Disco haben wir ordentlich abgetanzt. Insgesamt waren es eine tolle Stimmung und ein unvergessliches Erlebnis für uns.
Unser Ziel: Das 50. Bundesfinale 2019 in Berlin!

Unsere Spielerinnen: Hanna Nelle, Daniela Braatz, Änne König, Amely Voigtsberger, Nele Glauer und Emily Lüttich.
Betreuerin: Sabine Müller

Bundesfinale im Turnen

(Artikel und Fotos: Andreas Schmidt)

Nachdem sich im Februar unsere beiden Schulteams im Landesausscheid gegen die anderen Schulmannschaften durchgesetzt hatten, ging es nun vom 24.04.-28.04.2018 mit zwei Mannschaften nach Berlin zum Bundesfinale.
An zwei Tagen stand im der Schöneberger Sportzentrum der Vergleich mit den Siegern der anderen 15 Bundesländer an. Als erstes mussten die Turnerinnen der WK III am Mittwoch an die Geräte. Auf Katharina Bachsmann, Charlotte Heerwald, Sonja Jäger, Vanessa Kluge und Sarah Täubert wartete hier eine sehr starke Konkurrenz, sodass am Ende Rang 13 zu Buche stand.
Auf ein Neues hieß am Donnerstag für die Mädels der WK IV. Auch hier war in Vergleich zum Vorjahr ein altersbedingter Umbau des Teams erforderlich. Alle (Paula Alex; Cilia Beck, Leah Kiesche, Liliane Lohfink und Isabell Richter) kämpften um Punkte und gute Wertungen, mussten aber auch an der einen oder anderen Station noch etwas Lehrgeld zahlen. Insgesamt war der erreichte 11. Platz, realistisch betrachtet, auch das Optimum des Machbaren.
Der abendliche Besuch des Musicals "Ghost", im Theater des Westens, war für alle eine gelungene Belohnung für die vielen Trainingsstunden im Vorfeld des Wettkampfes.
Auch der abschließende Freitag stand für alle im Zeichen aktiver Erholung. So wurden Fernsehturm und Brandenburger Tor erkundet, bevor es am Abend zur großen Abschlussveranstaltung mit vielen Showdarbietungen und einer zünftigen Abschlussdisco ging.

Bildergalerie:

Weitere Informationen:

2018 - Landesfinale

14.02.2018 - Landesfinale

(Artikel und Foto: Andreas Schmidt)

Schulteams gewinnen ihre Landesfinals im Turnen

Mit zwei Mannschaften wird unser Gymnasium beim diesjährigen Bundesfinale des Schulwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" vertreten sein.

In der Wettkampfklasse IV gingen Paula Axel, Liliane Lohfink, Isabell Richter, Leah Kiesche und Cilia Beck an die Geräte. Mit der Idealpunktzahl erturnten sie sich vor dem Burgenlandgymnasium Laucha und dem Dr.-Frank-Gymnasium Staßfurt die Berlin-Tickets.

Denselben Erfolg konnten die Mädchen der WK III für sich verbuchen. 172,60 Punkte standen zum Schluss 142,45 Punkten des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode gegenüber. Für unser Team gingen hier Sara Täubert, Sonya Jäger, Katharina Bachsmann, Vanessa Kluge und Charlotte Hermann an den Start. Beide Mannschaften werden sich Ende April mit den besten Schulmannschaften Deutschlands messen können.

Herzlichen Glückwunsch!

2015 - Jugend trainiert für Olympia

2015 - Jugend trainiert für Olympia

Volleyball WK IV weiblich

Am 29.01.2015 startete eine Mannschaft unserer Schule beim Kreisausscheid "Jugend trainiert für Olympia" im Sportspiel Volleyball in Wolfen Krondorf.

Die Mannschaft der WK IV setzte sich aus folgenden Spielerinnen zusammen:
Hanna Nelle, Danielle Braatz, Änne König, Josefine Hawel und Jill Hoffmann

Volleyball - WK IV - weiblich

Jeweils zu dritt auf dem verkleinerten Feld erspielten sie sich den Sieg gegen die Mannschaft aus Zörbig. Dieser Erfolg führte sie zum Regionalfinale der Region Dessau, welches am 25.02.2015 in der Bitterfelder Brauereiturnhalle durchgeführt wurde. Auch hier konnten sich unsere Mädchen gegen die zwei gegnerischen Mannschaften mit Bravour durchsetzen.

Herzlichen Glückwunsch und danke dafür, dass ihr unsere Schule so erfolgreich vertreten habt!

Leichtathletik WK II weiblich

Am 03.06.2015 erkämpfte sich eine Mädchenmannschaft der WK II unserer Schule den Sieg beim Kreisfinale in der Leichtathletik im Fritz-Heinrich-Stadion in Bitterfeld mit 5699 Punkten.

Dieser Erfolg führte wenige Tage später, am 19.06.2015, zum Regionalfinale in Dessau-Roßlau. Hier war die Konkurrenz deutlich stärker, was den Kampfgeist unserer Mädchen aber nicht negativ beeinträchtigte. Am Ende gab es für sie den vierten Platz mit 6209 Punkten, also einer Steigerung zum Kreisfinale.

Für unsere Schule kämpften:
Cindy Triest, Paula Reiprich, Marie Pietsch, Rebecca Jost, Lara Krehahn, Laura Sägling, Annika Schlinke, Lena Fahlteich, Celina Kahl, Lena Wagner, Anna Kleber und Lisa Geipel

Leichtathletik - WK II - weiblich

Herzlichen Glückwunsch und danke für eure Einsatzbereitschaft!

Leichtathletik WK IV männlich

Am 01. Juni 2015 fanden für die Jungen der WK IV die Kreismeisterschaften in der Leichtathletik statt.

Für unsere Schule gingen an den Start:
Eric Herbert, Nico Sirrenberg, Paul Schilling, Oliver Grabowski, Frank Duc Tran, Johann Dietrich und Dominique Jentzsch

Leichtathletik - WK IV - männlich

Bei ihrem Mehrkampf mussten sie unter erschwerten Wetterbedingungen alle Disziplinen absolvieren: Ballwurf, Weitsprung, 50m- Lauf, 800m- Lauf und Staffel. Besonders beim 800m- Lauf konnte Eric Herbert durch eine hervorragende Leistung glänzen. Insgesamt siegten unsere Jungen und qualifizierten sich damit für das Regionalfinale am 19.06.2015 im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion. Auch bei diesem Wettkampf gab es nicht die besten Wetterbedingungen. Am Ende konnte unsere Mannschaft einen beachtlichen 2. Platz belegen.

Herzlichen Glückwunsch und danke für eure Einsatzbereitschaft!

Gerätturnen WK III weiblich

Vom 05.05.2015 bis zum 09.05.2015 fand das Bundesfinale im Gerätturnen in Berlin statt.

Eigentlich war alles perfekt. Die Übungen saßen, die Koffer waren gepackt und die Vorfreude war riesengroß. Doch was ist eine Fahrt ohne Hindernisse und Probleme? Geplant war unser Start gegen 9:30 Uhr vom Bahnhof Bitterfeld aus, aber aufgrund des Bahnstreiks fiel unsere Anreise mit dem Zug flach. Doch da wir uns den Umständen bewusst waren, gab es natürlich auch einen Plan B. Nachdem wir dann mit dem Auto angekommen waren und Abendbrot gegessen hatten, besprachen wir, wie unsere nächsten Tage verlaufen werden.

Am wichtigsten und spannendsten waren natürlich die Wettkämpfe, diese standen Mittwoch und Donnerstag im Vordergrund. Es wurde einmal der 16. Platz und einmal der 11. Platz belegt.

Gerätturnen - WK III - weiblich

Außerdem standen tolle Programmpunkte wie z.B. ein Besuch im Friedrichstadtpalast, im Kino und ein Stadtbummel an. Wie jedes Jahr gab es eine große Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle mit anschließender Disco. Zum Abschluss kann man sagen, dass es eine wirklich unvergessliche Woche war, denn wir alle waren begeistert und hatten unheimlich viel Spaß.

 

 

 

Nicht zu vergessen, auch noch ein großes Dankeschön und Lob an unsere Trainer bzw. Betreuer.

Maike Kasten - Klasse 8d

Zurück zu:

Sport