Vom Pinseln und Plakatgestalten

Bild01

Es ist September, noch September 2009, also nichts mit Zukunft, genauer gesagt der 14. bis 16. September, als zwei Künstler, nämlich Rudolf Horn und Christiane Jung unsere Schule besuchen und mit 13 Schülern der 10. bis 12. Klasse der Kreativität freien Lauf ließen. Es wurde unter anderem die Monotypietechnik ausprobiert, dass ist ein spezielles Druckverfahren, bei dem statt auf Papier auf Glas-, Acryl- oder Metallplatten gezeichnet wird und diese Zeichnung dann auf Papier abgedruckt wird. Die Schüler durften experimentieren und frei arbeiten. Auch sollten Plakate zum Thema "Denk mal!" entworfen werden, die sich als äußerst kreativ entpuppten. Es wurde unter anderem das Atommüllthema aufgegriffen.

 

 

Am 13. April 2010 konnte man sich die entstandenen Kunstwerke ansehen, denn in der Galerie am Ratswall fand die Eröffnung der Ausstellung zum Projekt "Bildende Künstlerinnen und Künstler an Schulen in Sachsen-Anhalt" statt. Mit einer Rede von Herrn Dr. Appenrodt und mit Musik von Schülern und Schülerinnen unseres Gymnasiums wurde diese eröffnet. Dann durften die Kunstwerke bestaunt werden. Hier ein kleiner Einblick in das Schaffen unserer Künstler:

Bild02