Löberitzer Schachturnier

Turnierbericht zum 26. Kindermannschaftsturnier der SG 1871 Löberitz

Am 25.Juni 2011 beteiligt sich unsere Schach - AG am 26.Kindermannschaftsturnier der SG 1871 Löberitz, welches im Rahmen der 140jährigen Vereinsjubiläums der Löberitzer stattfand. Unsere AG wurde vertreten durch Maximilian Keller am Spitzenbrett, Tomy Starke an Brett zwei, Tom Sadewasse am dritten Brett und Adolf Friedel an Brett Nummer vier.

Vor dem Beginn des Turniers setzten wir uns zunächst keine all zu hohen Ziele, da wir die Speilstärke der uns zum großen Teil unbekannten Gegner kaum einschätzen konnten. Bevor das Turnier dann 9 Uhr starten konnte, wurden den 10 teilnehmenden Mannschaften bekannt gegeben, dass sich der Modus von 7 Runden Schweizer System mit 15 Minuten Bedenkzeit je Spieler änderte, sodass nun "Jeder gegen jeden" bei nur 10 Minuten Bedenkzeit antrat.

In der ersten Runde erwartete uns mit der Spielgemeinschaft Löberitz - Ems ein Mitfavorit auf den Titel und so waren wir nach Beendigung dieser Runde mit unserer Punkteteilung sehr zufrieden und hätten sogar einen Sieg erreichen können.
So gingen wir motiviert in die zweite Runde und konnten gegen die erste Mannschaft der Schachfreunde Hettstedt unser zweites 2 zu 2 erreichen.
Nun bekamen wir es in der dritten Runde mit der Vertretung des SC Leipzig - Gohlis zu tun. Gegen die an diesem Tag stark aufspielenden Leipziger konnten wir lediglich einen Brettpunkt erwirken und mussten nach zwei Remisen unsere erste Niederlage hinnehmen.
Jedoch ließen wir uns von dieser Niederlage in keinster Weise beeindrucken und besiegten in Runde vier die bis dahin noch verlustpunktfreien Weißenfelser mit 2,5 zu 1,5.
Diesem Gewinn folgte dann in der fünften Runde unsere dritte Punkteteilung. Dieses Unentschieden gegen die zweite Mannschaft der SG Löberitz war jedoch aus unserer Sicht glücklich, da es unter anderem durch einen Zeitsieg zustande kam.
In der sechsten und letzten Runde vor der Essenspause trafen wir auf Salzland Staßfurt, die wir souverän mit 3 zu 1 besiegten.

So konnten wir während der Mittagspause auf einen akzeptables Zwischenergebnis mit 7 Mannschaftspunkten aus 6 Partien und einem soliden fünften Platz schauen.
Nach dem wir uns ausgiebig gestärkt hatten, setzte sich unsere in Runde 6 begonnene Siegesserie fort und wir konnten in der siebenten Runde unseren höchsten Tagessieg gegen den VfL Gräfenhainichen mit 3,5 zu 0,5 einfahren.
Diesem Gewinn folgte ein weitere ungefährdeter 3 zu 1 Sieg in der vorletzten Runde gegen die zweite Mannschaft der SF Hettstedt.
In der neunten und letzten Runde trafen wir dann auf den unangefochteten Ersten - CFC Germania 03 Köthen. Angesichts der sehr hohen DWZ unserer Gegner rechneten wir uns kaum Siegchancen aus und wurden in dieser Annahme auch bestätigt, mit einer 0,5 zu 3,5 Niederlage.

Alles in allem erreichten wir mit vier Siegen, drei Remisen und zwei Niederlagen, solide elf Mannschaftspunkte, die uns einen guten vierten Rang sicherten. So zeigten wir uns sehr zufrieden mit dem erreichten Resultat, da wir vor dem Beginn des Turniers nicht mit einer so guten Leistung rechneten.